KarriereWir über uns

Was macht Mitarbeiter*innen zufrieden?

01.03.2021

Im Interview mit unserer Bereichsleiterin Human Resources, Claudia Mahrendorf, besprechen wir, was ein Unternehmen tun kann, damit Mitarbeiter*innen zufrieden sind. 

Autor: Admir Celovic

Bereichsleiterin Human Resources, Claudia Mahrendorf

Was unternimmt die WERTGARANTIE Group, um erstklassige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen und zu begeistern?

Für mich als Personalleiterin ist es ganz wichtig, die Mitarbeitergewinnung und -bindung ganzheitlich zu betrachten. Wir fangen in der Ausbildung früh an, zum Beispiel über Netzwerke und Messen, interessante Kandidaten als Fachkräfte von morgen zu gewinnen. Im Bereich der IT nutzen wir auch Netzwerke sehr intensiv und bieten eigene Events an. Wir haben ein Programm für das duale Studium implementiert, beschäftigen Praktikanten, Werkstudenten und halten an Universitäten Vorträge. Dafür wurden wir schon dreimal von der Zeitschrift Capital als einer der besten Ausbilder Deutschlands ausgezeichnet. Darauf sind wir sehr stolz!

Wie bindet die WERTGARANTIE Group Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig ans Unternehmen?

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erhalten zeitgemäße Arbeitsmöglichkeiten, damit sie sich wohlfühlen und gerne bei der WERTGARANTIE Group arbeiten. Die fortschreitende Digitalisierung und Flexibilisierung der Arbeitswelt bietet Chancen, die wir mit der systematischen Umstellung auf mobile Arbeitslösungen nutzen und vorantreiben wollen. Unsere für 2020 geplante Pilotphase für die Einführung von FlexWork und DeskSharing fiel mit der Corona-Pandemie zusammen. Deshalb konnten wir in einem unfreiwilligen Härtetest viele praktische Erfahrungen im Umgang mit mobilem Arbeiten sammeln. In das New Normal starten wir 2021 und führen unter anderem MS 365 als Kommunikations- und Kollaborationssoftware für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Damit der Übergang zum New Normal funktioniert, hat unsere Personalentwicklung schon mit Beginn der Pandemie ein Entwicklungsprogramm für Führungskräfte aller Ebenen konzipiert, wie sie ihre Teams zeitgemäß führen, wenn nicht mehr alle gleichzeitig im Büro tätig sind. Wir kombinieren dabei verschiedene Schulungsformate, damit unsere Führungskräfte auf die Herausforderungen der immer komplexer werdenden Arbeitswelt vorbereitet sind. Wir bauen Schritt für Schritt digitale Führungskompetenzen auf und aus. Zunächst erwerben unsere Führungskräfte formal Wissen und Kennnisse, zeitgemäß im Online-Format mit Lernpfaden aufbauend auf dem Reifegrad in ihrer Führungsrolle. Danach finden Workshops statt, in denen sie gemeinsam mit anderen Führungskräften konkrete Fälle aus dem Arbeitsalltag bearbeiten und reflektieren. Dieser Lernprozess wird von in- und externen Experten begleitet, um den nachhaltigen Wissenstransfer zu ermöglichen. Ein weiteres Ziel ist es, gemeinsam mit unseren Führungskräften ein neues Führungsleitbild zu erarbeiten. Das Leitbild wird unsere Erwartungen an unsere Führungskräfte in Bezug auf die wichtigsten Führungsprinzipien und -werte widerspiegeln und eine gute Orientierung bieten.

Welche konkreten Benefits gibt es noch?

Sehr viele – ich erinnere mich noch an meine erste Zeit bei der WERTGARANTIE Group: Da war ich sprachlos über das Angebot am Arbeitsplatz. Es fängt an mit Bio-Obst und -Gemüse – nicht aus dem Supermarkt, sondern aus der Region – und setzt sich weiter fort mit Bio- und Fairtrade-Kaffee und -Tee, Wasser und Säften, der Nachhaltigkeit wegen natürlich in Glasflaschen. Die Mittagspause unterstützen wir mit Restaurantgutscheinen. Mit dem Jobticket für alle fördern wir die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wer mit dem Fahrrad fährt, findet zahlreiche von uns geschaffene Abstellmöglichkeiten. Außerdem bezuschussen wir Massagen. In der Zeit der Corona-Pandemie schützen wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so gut wie möglich und übernehmen daher auf Wunsch die Parkgebühren, sofern Mitarbeiter im Büro arbeiten und nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren möchten. Die soziale Absicherung ist uns eine weitere wichtige Herzensangelegenheit. Bisher musste nur ein kleiner Teil der Belegschaft phasenweise in Kurzarbeit gehen. Unsere Unternehmensgruppe hat in diesem Fall das Kurzarbeitergeld auf 100 Prozent des bisherigen Nettoentgelts aufgestockt. Das ist unserer Geschäftsführung ein wichtiges Anliegen und wurde ohne großes Zögern in einer Betriebsvereinbarung angeboten.

Was sind speziell für Auszubildende die Rahmenbedingungen und Vorteile?

Es ist sehr schön, in einem Unternehmen zu arbeiten, das tolle Ausbildungsrahmenbedingungen geschaffen hat. Wir bilden nicht nur Kaufleute für Büromanagement aus, sondern auch einige IT-Berufe. In der Corona-Pandemie haben wir unseren Auszubildenden Lernen im Homeschooling ermöglicht. Im Regelfall, wenn keine Pandemiebedingungen herrschen, gibt es

direkt zu Beginn eine Ausbildungsfahrt in der Region mit allen Auszubildenden und auch Ausbildern, um WERTGARANTIE kennenzulernen. Während der kompletten Ausbildung gibt es ein Patenprogramm sowie für unsere Bestleistenden Prämien nach den Zwischen- und Abschlussprüfungen. Nach der Ausbildung geben wir alles, um unsere ausgelernten Nachwuchsfachkräfte in einen in der Regel unbefristeten Arbeitsvertrag zu übernehmen. Wir wissen aber auch, dass „Ich gehe zu einem Ausbilder und bleibe dort bis zu meinem Rentenantritt“ nicht mehr den Ansprüchen entspricht. Also müssen wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihren Lebensphasen begleiten – und vielleicht auch mal gehen lassen, damit sie wiederkommen. Bei der internen Entwicklung bieten wir ihnen Optionen an, welche in die Fach- oder Führungslaufbahn zeigen können. Zum Teil ist es auch sinnvoll, die Mitarbeiter einfach einmal intern rotieren zu lassen, damit sie die Entwicklungsmöglichkeiten bei uns im Hause wahrnehmen können. Eine individuelle Entwicklung ist uns wichtig und es hat bei uns schon viele tolle Karrieren von der Ausbildung bis in die Experten- oder/und Führungsrolle gegeben.

Wie können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter persönlich entwickeln?

Die persönliche Entwicklung fängt damit an, selbst zu schauen: Was ist mir wichtig, wo möchte ich hin, was fehlt mir dazu? Sind es fachliche oder weiche Faktoren? Wir haben schon seit vielen Jahren eine Führungslaufbahn, die auf der Ebene Teamleitung/Abteilungsleitung/Fachbereichsleitung stattfindet. Wir arbeiten auch an der Fach- und der Projektlaufbahn. Einmal im Jahr findet das strukturierte Mitarbeitergespräch statt. Darin definieren Mitarbeiter und Führungskraft gemeinsam die gegenseitigen Erwartungen und Entwicklungsziele. Wichtig ist, dass Mitarbeiter und Führungskräfte miteinander im Austausch sind und bleiben, sodass Erwartungen bekannt sind und möglichst umgesetzt werden können.

Wie nutzen Sie die Förderung von Gesundheit für die Mitarbeiterzufriedenheit?

Wir setzen stark auf die Gesundheitsförderung und bieten Grippeschutzimpfungen, Darmkrebsvorsorge und Augenuntersuchungen an. Unsere Betriebsärztin prüft bei Bedarf, ob Arbeitsplätze im Büro ergonomisch sind. In der Corona-Pandemie nimmt der Arbeitsschutz auch einen wichtigen Teil ein: Wir haben unser E-Learning um die Thematik Arbeiten mit Home Office erweitert. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können einen besonderen Service nutzen und ihre medizinischen Fragen zu Covid-19 in Einzelgesprächen telefonisch und vertraulich an eine Betriebsärztin oder einen Betriebsarzt vom Arbeitsschutz stellen. Wir arbeiten hier mit einem Dienstleister für betriebliches Gesundheitsmanagement zusammen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter treffen sich in Laufgruppen oder gehen gemeinsam bowlen – während der Pandemie müssen sie das leider aussetzen. Über das Firmenfitness-Netzwerk Hansefit können sie verschiedenste Sport- und Ernährungskurse besuchen. Wir sind auch daran interessiert, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Fahrrad bewegen. Wir verleihen Fahrräder und ein Lastenrad, über Entgeltumwandlung kann ein Fahrrad oder E-Bike geleast werden.

In der Corona-Pandemie ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie eine der größten Herausforderungen für Eltern. Was tut die WERTGARANTIE Group, damit diese Balance gelingen kann?

Wir haben allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, deren Tätigkeiten mobiles Arbeiten erlauben, die notwendige Technik zur Verfügung gestellt, um von zu Hause zu arbeiten. Videokonferenzen gehören für uns jetzt zum Arbeitsalltag, ebenso wie das Homeschooling bei den Mitarbeiterkindern. Das mobile Arbeiten wird sehr gut angenommen, so dass wir im Durchschnitt in unseren Abwesenheitsspitzen bis zu 70 Prozent erreicht haben. Um alles unter einen Hut zu bekommen, haben wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine größtmögliche Flexibilität in der Aufteilung der Arbeitszeit gegeben. Fast 30 Prozent unserer männlichen und weiblichen Mitarbeiter arbeiten aufgrund ihrer familiären Situation in einem Teilzeitmodell. Wir können die Arbeitszeiten so individuell gestalten, damit es für alle Beteiligten passt. Es ist einfach schön, den Müttern und Vätern in unserem Unternehmen die Möglichkeit zu geben, Arbeit und Familie zu vereinbaren. Wo die WERTGARANTIE Group unterstützen kann, macht sie Dinge möglich. Das macht unser Unternehmen aus.

Wie handhaben Sie die Beteiligung und die Kommunikation im Unternehmen?

Was das angeht, sind wir schon seit vielen Jahren mit einem Social Intranet unterwegs. Darin können sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren, selbst posten und kommentieren – und es wird gut angenommen! Wir haben auch weitere gut genutzte Plattformen, die projekt- und teamübergreifende Themen abbilden, Know-how teilen und den Dialog zwischen Fach- und Führungskräften weiter ausbauen. In der Corona-Pandemie haben wir diese Kanäle genutzt, um vom Vorstand bis zum Mitarbeiter alle schnell und aktuell über wichtige Themen zu informieren. Besonders gut hat sich dabei unser Corona-Info-Ticker bewährt, der durch ein cross-funktionales Krisenteam gesteuert wird: Er hat alle konkreten Handlungsempfehlungen oder Umsetzungen unseres Krisenteams klar und deutlich kommuniziert. Dafür haben wir gute Bewertungen auf Arbeitgeberbewertungsportalen wie kununu erhalten. Videokonferenzen werden unseren Arbeitsalltag nun weiter stark prägen: Projektmeetings über Teammeetings oder einfach mal eine Kaffeepause werden online abgehalten. Wir verfügen über genug Kreativität, um das New Normal zu gestalten. Einige Teamevents fanden ebenfalls schon im Online-Format statt, ebenso unsere Jahresabschlussfeier. Nichtsdestotrotz freuen wir uns auf die Zeit, in der persönliche Kontakte wieder gut möglich sein werden, denn nichts ersetzt einen persönlichen Austausch und Kontakt.

Admir Celovic

Ich bin Admir Celovic und seit 2020 ein Teil der Unternehmenskommunikation der WERTGARANTIE Group. Ich finde es toll, wie wandelbar unsere Gruppe ist. Egal ob bei den Themen Nachhaltigkeit, Innovation oder Mitarbeiterfürsorge. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken und darüber schreibe ich an dieser Stelle sehr gerne.

Geschrieben von Admir Celovic